Abschied

Samstag, 29.08.2015

Ein letztes Mal Schöne Grüße aus Tokio :)

Wir sindjetzt gerade in Tokio am Narita Airport und essen jetzt nochmal ein letztes Mal bevor es in einer halben Stunde an Board geht.

Heute morgen ging es bereits um 6 los - zunächst Richtung Tokio und von daaus mit dem NEX (Narita Express) eine Stunde zum Flughafen.

Da wir nur zu dritt sind die nach Düsseldorf fliegen, musstem wir uns dann heute morgen quch schon von dem Rest der Truppe verabschieden, da der Flug nach Frankfurt von einem anderen Terminal geht.

Ich hoffe der Flug wird jetzt angenehm und die 12 Stunden vergehen halbwegs schnell :/

Bis bald

Yasmin 

Die letzten Tage sind angebrochen

Freitag, 28.08.2015

Hallo,

erstmal ein dickes Sorry, dass ich mich die letzten Tage nicht mehr gemeldet habe. Ich war krank und hab daher viel geschlafen und war auch gestern nicht in der Schule.

Dienstag hatte es mich bereits erwischt, war trotzdem in der Schule, da es nach dem Unterricht zunächst in ein Katzencafe ging und anschließend mit Manu shoppen.

Am Mittwoch habe ich dann erstmal ausgeschlafen und den Tag über mich ausgeruht, bevor ich mich dann abends noch mit den anderen gettroffen hatten, da wir uns Jurassic World in 3D (eig in 3D und 4D aber da haben wir einfach für keinen Tag mehr Karten bekommen) angucken wollten.
Woher waren wir dann noch was zusammen essen.

Heute morgen ging es dann wieder zu zweit zur Schule. Als Nachmittagsprogramm stand heute Cosplay auf dem Programm, es war mega lustig. Ich war als Schulmädchen verkleidet (Bilder reiche ich später nach).

Heute Abend ging es dann für uns nochmal ins Onsen. Ich kann das jedem nur empfehlen, es ist mega angenehm und total entspannend. Am Ende waren wir nochmal alle zusammen essen.

Morgen heißt es dann auch schon für uns Tassche packen, den Samstag morgen geht es auf naach Hause.
Es war total schön hier, aber ich freue mich schon wieder auf zuhause :)

Bis morgen :)

Und schon wieder Schule...

Montag, 24.08.2015

Hallo ihr Lieben,

heute morgen ging es dann wieder zur Schule. Die Motivation hielt sich bei den meisten in Grenzen 
Zum Glück hatte ich heute morgen noch etwas zeit da ich erst zur 3. Stunde kommen musste. In der ersten großen Pause haben wir uns dann aber zunächst zusammen auf den Weg zum Bahnhof gemacht, da wir uns unsere Zugfahrkarten für Samstag holen mussten. Wir werden mit einem Sonderzug von Tokyo Station fahren - bereits morgens früh um 7:30 Uhr  - der dann bis zum Narita Flughafen direkt durchfährt. Da wir aber alle erstmal noch bis Tokyo Station müssen, heißt es für alle früh raus. Wir müssen zum Beispiel um 6 Uhr morgens aus dem Haus.

Nach der Schule ging es dann für alle nochmal die letzten Andenken oder Souvenirs shoppen. Die Jungs sind nochmal nach Akihabara. Ich bin mit in Shinjuku geblieben. Zum Glück sind auch alle fündig geworden.

Zurück in der Gastfamiie gab es dann erstmal Abendessen und danach wurde noch der weitere Plan für die letzte Woche besprochen.

Ich versuche jetzt zeitig zu schlafen, da mir vermutlich jetzt gegen Ende der stetige Wechsel zwischen Klimaanlagen und Hitze draußen doch zu einer Erkältung verholfen hat.
Nase läuft etc... 

Daher gute Nacht :)

Letzte Woche angebrochen

Sonntag, 23.08.2015

Schöne Grüße aus Tokyo :)

Heute brach dann auch schon unsere letzte Woche in Japan an - nächsten Samstag fliegen wir zurück nach Deutschland. Und unsere letzte Woche ist auch schon ganz schön vollgeplant, ich freue mich schon.

Heute stand "Freizeit" auf dem Programm, da am Wochenende (zum Glück ) kein Sprachunterricht ist.

Aber zunächst wurde erstmal lange geschlafen und in Ruhe gefrüstuckt. Dann mussten wir uns um kurz vor 11 - eine Stunde früher als geplant - auf den Weg nach Akihabara machen, da unser Gastvater spontan os musste und wir keinen Schlüssel besitzen. In Akihabara sind wir eine Stunde umhergeschlendert bevor um 1 der Rest dazu kam. Zu fünft ging es dann auf große Shoppingtour :P
Alles mögliche, ob Souvenir oder Andenken, wurde gekauft.

Am Abend sind wir dann noch weiter nach Azabu-juban, wo wir eigentlich nur entspannt nach einen Kimono oder Yukata gucken wollten. Als wir dann aus der UBahn Station kamen hatte sich das dann aber schnell erledigt, alles war brechend voll mit Menschen. Irgendein Sommerfest. Es wirkte als hätte sich halb Tokyo da versammelt und da machte dann durch die Einkaufsstraße zu schlendern auch alles andere als Spaß. Nachdem wir in einem Laden waren und uns einen japanischen Supermarkt angeguckt hatten - wirklich ein Erlebnis, aber auch extrem teuer - machten wir un nochmal auf den Weg diesmal in einen Randbezirk von Tokyo.

Dort sollte es laut Manu ein großes Feuerwerk bis 22:30 Uhr geben. Dort angekommen strömten uns erneut Massen von Menschen entgegen. Nachdem wir zunächst gegen den Strom liefen, stellte Manu fest, dass sie sich verlesen hatte und es nur bis 20:30 ging und wir es damit gerade so verpasst hatten. Irgendwie hatten wir einfach kein Glück :P

Nachdem wir noch ein bisschen durch die Läden geschlendert sind, ging es dann nach Hause.
Ganz schön anstrengend der Tag :)

Bis morgen

Mission Impossible 4D!

Freitag, 21.08.2015

Guten Abend aus Tokio :)

Heute morgen stand noch vor der Sprachschule ein Workshop im Showschwertkampf an. Der Kulturprogrammpunkt auf den ich mich in dieser Woche am meisten gefreut habe.Und das hat einfach richtig Spaß gemacht.
Unterrichtet wurden wir von einem richtigen Profi in diesem Gebiet. Besonders lustig war, dass der Lehre, der uns dabei begleitet hat Yoda hieß:
Showschwertkampf bei YODA :D

Manu und ich haben dabei die gesamte Gruppe unterhalten. Zunächst wurden uns drei Grundtechniken gezeigt und anschließend sollten wir mit einem Partner einen Kampf uns ausdenken.
Als mich Manu "umgebracht" hat, hat auch noch alles geklappt.
Andersrum wurde es lustig, wir waren einfach zu doof. Erst hat Manu ihr Schwert nicht aus der Scheide bekommen, dann ist meine Scheide aus dem Gürtel geruscht. Dann hatte Manu das Schwert plötzlich falschrum in der Hand und letztendlich hab ich sie dann am BAuch getroffen anstatt an ihr vorbei (das Schwert war natürlich nur aus Plastik).
Die ganze Gruppe konnte nicht mehr vor lachen :D

Im Unterricht gab es nichts neues, außer das es wieder mega schwer und anstrengend war.

Heute Abend ging es nach der Sprachschule für Manu, Flo, Chris, Nils und mich nicht zurück in die Gastfamilie, sondern ins Kino. Und nicht in irgendein Kino, sondern in Mission Impossible in 4D. Total klasse, wir hatten alle den Spaß unseres Lebens und ich würde es sofort wieder angucken. Der Film war natürlich nicht auf Japanisch, sondern wir haben auf Englisch geguckt - dafür reichen unsere japanisch Kenntnisse bei weitem nicht aus :P

Morgen ist auch schon wieder eine Woche Sprachschule vorbei :O

Grüße

Yasmin 

Traditionelle Teezeremonie

Mittwoch, 19.08.2015

Hallo :)

Wunderschöne Grüße aus Tokyo :)

Heute morgen hieß wieder zur Sprachschule, aber diesmal waren wir auch pünktlich, da wir uns gestern genau den Weg gemerkt hatten inklusive einiger Anhaltspunkte. Ich hoffe morgen früh klappt das auch wieder so gut :)

Dann ging es für mich mit meiner Lerngruppe zu einer traditionellen japanischen Teezermonie. Der Unterschied zu unseren Besuch vor ein paar Tagen in einem Teehaus liegt darin, dass der Masha (Grüntee) direkt vor einem zubereitet wird. Da wir insgesamt zu sechst waren hat das seine Zeit gedauert. Vor allem da vor dem Tee zunächst die Süßigkeiten gegessen werden müssen. Zum Glück waren diese diesmal nicht aus einer roten Bohnen Paste :D
Der Grüntee aber ist auch nicht ganz mein Fall, da er doch sehr stark ist.
Eine Teezereemonie dauert ziemlich lange. Wie lange variiert abhängig vom Anlass, in der Regel aber mindestens eine Stunde.
Theoretisch muss man sich solange hinknien. Auf dem harten Bambusboden ist das aber sehr unangenehm und es auch keiner von uns geschafft das durchzuhalten. Die Knie taten danach einfach unmenschlich weh.

Der Unterricht war wieder nicht so spannend. Und je mehr man über die japanische Sprache erfährt, desto komplizierter wird diese. Heute haben wir festgestellt, dass eine grammatikalische Regel meistens mehr Ausnahmen hat, als Beispiele für diese Regel.
Das macht das ganze Lernen jetzt nicht gerade einfacher :P

Unsere Gastmama hat heute Abend extra für uns Spaghetti gemacht und war total faziniert wie wir die Nudeln essen. Wir haben sie mit Gabel und Löffel gegessen. Hier werden die Nudeln einfach geschlürft - sie musste total lachen.

Die Verständigung mit unseren Gasteltern wird auch immer besser, da wir jetzt langsam (vor allem Nils) auch Brocken Japanisch drauf haben - ich bin mal auf die nächsten Tage gespannt :)

Morgen geht es ins Kino - ich freue mich schon :)

Verlaufen in Tokios Rush Hour

Dienstag, 18.08.2015

Guten Abend aus Tokio :)

Heute morgen hieß es für uns um halb 8 aufstehen und zu unserer Überraschung gab es kein Reis zum Frühstück, sondern unser Gastvater hatte für uns ein eher "westliches" Frühstück zubereitet.
Danach hieß es auf zur Sprachschule - zu zweit mitten währrend der morgendlichen Rush Hour.

Zum Glück klappte vom Zugfahren und Umsteigen alles und wir waren pünktlich an unserer Haltestelle, doch da gab es dann ein Problem. Shinjuku Station hat so unendlich viele Ausgänge, dass wir nicht wussten wo wir raus müssten. Wir hatten uns nur den optischen Weg gemerkt, aber wir sind an einem anderen Gleis rausgekommen, als wir gestern eingestiegen sind. Wir probierten einige Ausgänge und mussten dann feststellen - Wir haben uns verlaufen...

Als erstes mussten wir der Sprachschule Bescheid, dass wir später kommen. Zum Glück konnten sie uns etwas helfen wo wir ungefähr hin mussten. Nach weiteren Ausgängen hatten wir dann einen gefunden, der zwar nicht der war in den wir gestern eingestiegen sind, aber vonn dem wir wussten wo wir hinmussten.

Um 10 vor 10 - also ganze 20 Minuten zu spät - hatten wir es dann endlich geschafft! Nils ist dann direkt in den Sprachunterricht, doch bei mir gab es ein ganz anderes Problem. Bei mir stand in den ersten beiden Stunden der Besuch des Animation Museum auf den Plan, doch die Gruppe war bereits auf dem Weg.
Doch zum Glück waren einige andere auch etwas zu spät gekommen sind, sodass diese auch erst auf dem Weg zum Bahnhof waren.
Eri, die an der Rezeption sitzt und einem bei Problemen weiter hilft, nahm mich an die Hand und rannte mit mir zum Bahnhof und entschuldigte sich sogar noch bei mir, weil wir rennen müssen.
Typisch japanisch!! - sie entschuldigt sich weil wir rennen müssen, obwohl ICH einfach zwanzig Minuten zu spät war.

Der restliche Tag verlief dann zum Glück deutlich ruhiger - im Museum konnten wir unseren eigenen 3sek Anime zeichnen und haben ihn auch als Andenken mitbekommen.

Der Japanischunterricht war ziemlich anstrengend, da wir vier Stunden am Stück hatten und japanisch ziemlich kompliziert ist, da man zunächst wissen muss wie man die Zeichen liest und dann auch noch wissen muss was das bedeutet.

Ich bin mal auf die nächsten Tage gespannt, wie schwer das noch wird.

Schönen Tag noch :)

Willkommen in der Gastfamilie

Montag, 17.08.2015

Endlich angekommen!

Heute morgen ging es für den Teil unserer Reisegruppe, die 27 Tage bleiben, Koffer zu und auf in Richtung Sprachschule - alle waren total nervös, da ja keiner wusste was ihn in der Sprachschule und vor allem in der Gastfamilie erwartet.
Wie ist die neue Familie? Komm ich mit ihnen klar?
Wie klappt es überhaupt mir der Verständigung?

Aber zunächst ging es auf eine Odyssee - alle schwer bepackt mit Koffern und Taschen wollen in eins der bekanntesten Viertel Tokios mitten in der Rush Hour.
Alle waren ziemlich froh, als wir dann letztendlich an der Sprachschule angekommen waren, vor allem auch weil nicht jeder Bahnhof eine Rolltreppe oder einen Fahrstuhl besitzt.

In der Sprachschule angekommen wurden unsere Sprachkenntnisse, wenn überhaupt vorhanden, zunächst einmal in Tests überprüft und danach der Stundenplan für die nächste Woche ausgeteilt.
Die Sprachschule beginnt generell (außer bei einer Gruppe am Freitag) um 09:30 Uhr.
Je nach Stundenverteilung endet die Sprachschule zwischen 16 und 18 Uhr. Einmal am Tag ist neben Japanisch Unterricht auch noch ein "Kulturprogramm" wie z.B. Teezeremonie.

Heute hatten wir auch schon bereits die ersten zwei Stunden Unterricht in denen die Grundbegriffe und erste Grundlagen gezeigt wurden. Danach hieß es für uns aber erstmal warten, da wir erst um 7 in unsrere Gastfamilien konnten und das Wetter für draußen sitzen nicht mitspielte - heute hat es zum ersten Mal geregnet, aber eine erhoffte Abkühlung blieb aus :/

Der Weg mit der Tokio Metro zu unser Gastfamilie- als es dann endlich so weit war, war auch nochmal lustig. Wir hatten zwar vorher gesagt bekommen mit welchen Linien wir fahren müssen, aber diese vollbepackt in der Rush Hour überhaupt erstmal zu finden, war schon sehr schwierig.

Zum Glück hat bei uns alles super geklappt und der weg vom Bahnhof zu unser Gasstfamilie ist auch nicht weit *-*

Der erste Eindruck unser Gastfamilie ist total nett. Wir leben bei einem älteren Ehepaar (beide um die 60/70) und deren Tochter (an die 30). Der Empfang war total lieb. Nils und ich haben sogar jeder ein einzelnes Zimmer, teilen uns das Bad aber mit der Familie.
Bei der Verständigung wird es manchmal etwas schwierig, da sie nur ein paar Brocken Englisch können. Aber mit Händen und Füßen klappt es - und ist dabei noch total lustig :P

Zusammend war der Tag echt aufregend, aber auch total anstrengend, sodass wir beide jetzt total k.o. sind :D

Bis morgen :)

Halbzeit!

Sonntag, 16.08.2015

Schöne Grüße ein letztes Mal heute aus dem Toyoko Inn :)

Morgen geht es für uns zum ersten Mal zur Sprachschule und wir lernen unsere Gastfamilie für die nächsten zwei Wochen kennen - ich bin schon total gespannt und hoffe, dass das mit der Verständigung alles gut klappen wird :)

Heute morgen ging es dann für uns nochmal auf eine letzte Erkundungstour durch Tokio.

Die üblichen Verdächtigen

Besonders interessant war der Besuch in einem traditionellen japanischen Teehaus. Wir bekamen eine traditionelle japanische Süßigkeit (bestehend aus einer Paste aus roten Bohnen) und dazu gab es nach Wahl eine Schüssel warmen oder kalten grünen Tee. Wichtig war vor allem auf den besonderen Ablauf zu achten - das hieß die Süßigkeit musste komplett gegessen werden, bevor der Tee getrunken werden durfte.
Zusammendfassend war es echt interessant, wobei man ehrlich sagen muss, dass es bei uns dem Großteil nicht geschmeckt hat :P

Teezeremonie :)

Heute Abend ging es dann für uns - was in Japan natürlich nicht fehlen durfte - zum Karaoke. In drei Gruppen aufgeteilt, die jeweils einen Raum hatten, waren zwei Stunden Spaß vorprogrammiert. Es blieb bei uns aber aufgrund von fehlenden Sprachkenntnissen bei englischen Liedern.

Schöne Grüße 

Yasmin

Tokio Skyline

Samstag, 15.08.2015

Schöne Grüße aus Tokio,

heute morgen hieß es für uns erstmal verhältnismäßig ausschlafen im Vergleich zu den letzten Tagen. Nach dem Frühtstück ging es dann mit dem Zug (ein Zug ohne Zugführer also komplett von Technik gesteurt)  Richtung Comiket.

Dort angekommen erwartete uns eine riesige Menschenansammlung - total krass wie viele Menschen in eine Halle passen

Das war nur der Anfang

Total klasse fand ich die ganzen Cosplayer, die die verschiedensten Manga und Animecharaktere darf stellten und jedes Outfit total liebevoll zusammen gestellt war. Aus unserer Gruppe hat aber nur eine gecosplayt, da man einen Sonderbeitrag zahlen muss, um verkleidet aud die Messe zu kommen. Hinzu kommt das man das Outfit auch nur auf dem Messegelände tragen darf, sobald man das Gelände verlässt muss man umgezogen sein. 

Nach dem Besuch der Comiket ging es dann ein bisschen shoppen und natürlich sind wir Mädels auch fündig geworden und die Jungs haben uns die ganze Zeit "unterstützt" - es war total lustig.

Am Abend ging es dann nochh zum Strand, wo wir uns den Sonnenuntergang angeguckt haben und einen total schönen Blick auf die Skylne von Tokio hatten.

Und morgen ist es dann auch schon so weit- der letzte Tag mit der kompletten Reisegruppe Montag geht es nämlich für die Teilnehmer des 27-Tage trip zum ersten Mal in die Sprachschule und wir lernen die Gastfamilie kennen. Wir sind schon alle total nervös wie die Familie sein wird.

Hinzu kommt, dass wir uns von den 16-Tagen Leuten verabschieden  müssen, da diese am Dienstag bereits zurück fliegen...

Einfach fazinierend wie die Zeit vergeht!!

Schöne Grüße

Zusammen shoppen :) So machen Japanerinnen auf ihren Bildern Skyline of Tokio mit Natascha am Strand

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.